Viel Moral gezeigt

Aktualisiert: 10. Dez 2019

Der EHC Kandersteg I verlor gegen den Gruppenfavoriten SC Freimettigen auswärts schlussendlich klar mit 5:10 Toren, konnte aber das eine oder andere Erfolgserlebnis mitnehmen.


Nicht bereit

Der Start ins Spiel verpassten die Gäste total. Keine zwei Minuten waren gespielt und sie lagen schon mit zwei Längen in Rückstand. Die Freimettiger starteten wie die Feuerwehr. Ihrer Intensität konnten die Gäste nicht entgegensetzen. Nach diesem Sturmlauf und einigen unnötigen Fehlern mussten sie mit einem Vier-Tore-Rückstand in die erste Pause gehen.


Andere Mannschaft am Werk

Offensichtlich fand Trainer Martin Allenbach die richtigen Worte. Es schien als schickte er eine neue Mannschaft auf das Feld. Die Leidenschaft war offensichtlich und zeigte sich unter anderem an den 19 Schüssen, die alleine im zweiten Drittel auf das Tor der Gastgeber abgefeuert wurden. Der schönste fand dann auch den Weg ins Tor. In Überzahl erzielte Noah Rieder den verdienten Anschlusstreffer mit einem wunderbaren Hockeckschuss. Später konnten die Kandersteger sogar bis auf zwei Längen verkürzen, machten sich aber das Leben nach wie vor mit zu vielen Eigenefehlern unnötig schwer.



Nie aufgegeben

Der Start in das letzte Drittel gelang perfekt. Schon nach wenigen Sekunden konnte sich Gian-Andrea Schranz den zweiten persönlichen Treffer notieren lassen und den Rückstand ein weiteres Mal verkürzen. Der SC Freimettigen ist aber nicht einfach so eine Spitzenmannschaft. Ihre Effizienz und Durchschlagskraft im Slot war beeindruckend. So mussten sich die Kandersteger trotz Kampf bis zur letzten Minute schlussendlich klar zu schlagen geben.


Intensität

Der EHC Kandersteg I zeigte einige positive Ansätze. So war ihre Torausbeute die beste der laufenden Saison. Zudem konnten sie zwei Tore in Überzahl erzielen. Weiter verschuldeten sie sehr wenige Strafen. Offensichtlich wurde aber, dass in den wichtigen und matchentscheidenden Zonen zu oft die Intensität fehlte. Diese muss schon im Training verbessert werden um diese auch in den Spielen während 60 Minuten durchziehen zu können. Alles in allem führt der Auftritt von vergangenem Samstag zu leiser Zuversicht für den weiteren Verlauf der Saison.


EHC Kandersteg

Andreas Josi


Matchtelegramm:

SC Freimettigen - EHC Kandersteg I 10:5

09.11.2019 Sportzentrum Sagibach 20:30

Zuschauer: 186

Schiedsrichter: Bremenkamp K. / Urech P.

Strafen: EHCK 3 x 2 Minuten

SCF 5 x 2 Minuten + 1 x 10 Minuten

Torschützen: 1. Dubach (Pfister) 1:0; 2. Trinkl (Müller) 2:0; 9. Läderach (Dubach, Pfister; Ausschluss Bankstrafe) 3:0; 12. Läderach (Jenni, Trinkl) 4:0; 24. Rieder (Fankhauser; Ausschluss Trinkl, Müller) 4:1; 30. Streit (Glauser, Dubach) 5:1; 33. Schranz G. (Künzi I.) 5:2; 37. Rauber (Murer) 5:3; 38. Käsermann (Dubach) 6:3; 41. Schranz G. (Künzi I., Zurbrügg S.) 6:4; 48. Läderach (Lüthi, Pfister) 7:4; 52. Glauser (Läderach, Stocker) 8:4; 54. Zurbrügg S. (Schranz G., Müller; Ausschluss Trinkl) 8:5; 57. Trinkl (Läderach, Jenni) 9:5; 59. Dubach (Stocker, Pfister) 10:5

58 Ansichten

© 2018 by EHC Kandersteg