Lamentabler Auftritt

Aktualisiert: 10. Dez 2019

Der EHC Kandersteg I zeigte sich von seiner schwachen Seite und verlor zuhause gegen einen diskreten EHC Rot-Blau Bern-Bümpliz genauso verdient wie unnötig mit 1:4 Toren.


Start haarsträubend

Der Chronist musste sich die Augen reiben. Die Einheimische Mannschaft hatte nichts gemeinsam mit der vom Montagtraining oder vom ersten Meisterschaftsspiel. Sie machte mehr den Eindruck, diese Saison noch nicht so oft auf dem Eis gestanden zu sein. Nichts war zu sehen, was ein erfolgreiches Eishockeyspiel beinhaltet. Keine genauen Pässe, keine kernigen Checks, keine Konsequenz in den Aktionen und auch kein Spielsystem. Hätte die Menschgewordene Lebensversicherung im Tor der Kandersteger nicht eine weitere Glanzleistung gezeigt, wäre nach 20 Minuten auch ein Rückstand mit vier oder mehr Toren möglich gewesen. Dies wohlverstanden gegen einen Gast der mit ein paar wenigen Ausnahmen doch sehr limitiert ist.


Aufholjagd?

Das zweite Drittel war noch keine 30 Sekunden alt, konnten die Gastgeber den Rückstand verkürzen. Mit einem Bullygewinn und einem Direktschuss wurde die Basis für eine Aufholjagd gelegt. Zudem sorgten die Schiedsrichter mit ihrer zum Teil kleinlichen Regelauslegung für eine doppelte Überzahl zugunsten der Kandersteger. Die Auswirkung war – null. Wenn das Powerplay das Selbstvertrauen einer Mannschaft widerspiegeln soll, ist das der Einheimischen arg ramponiert. Somit wurde es im zweiten Drittel nichts mit der Aufholjagd.


Kampf und Krampf

Im letzten Drittel bäumten sich die Gastgeber zumindest kämpferisch auf. Doch sie wurden durch einen weiteren individuellen Fehler in ihren Bemühungen gebremst und mit dem dritten Gegentreffer bestraft. Auch eine weitere Phase mit diversen Überzahlsituationen sowie einem Penalty konnten sie zurück ins Spiel bringen. Alles war zu krampfhaft, zu nervös zu unstrukturiert. Angst muss ihnen machen, dass sie über die ganze Spielzeit grösstenteils physisch dominiert wurden und fast alle Zweikämpfe verloren.


Retablieren

Es bleibt nicht viel Zeit um sich in der Frustration zu suhlen. Schon am Dienstag steht mit dem Auswärtsspiel gegen den EHC Mühleturnen die nächste Herausforderung auf dem Programm. Eine Stimmungsmannschaft, die an guten Tagen gegen die besten der Gruppe bestehen kann. Aber an weniger guten Tagen absolut in der Reichweite des EHC Kandersteg ist und auch schon bezwungen werden konnte. Die Leistungssteigerung muss aber substantiell ausfallen!


EHC Kandersteg

Andreas Josi


Matchtelegramm:

EHC Kandersteg I – EHC Rot-Blau Bern-Bümpliz 1:4

24.10.2019 KEB Kandersteg 20:30

Zuschauer: 60

Schiedsrichter: Smetak M./Bauer S.

Strafen: EHCK 10 x 2 Minuten + 1 x 10 Minuten

EHC R-B 11 x 2 Minuten

Torschützen: 11. Matti (Schlüchter) 0:1; 18. Graber (Gurtner; Ausschluss Lienhard!) 0:2; 21. Wandfluh T. (Schranz G.; Ausschluss Gurtner, Zurbrügg L.) 1:2; 44. Graber (Gurtner) 1:3; 60. Gurtner (Brand, EHCK ohne Torhüter) 1:4

107 Ansichten

© 2018 by EHC Kandersteg