20 gute Minuten sind zu wenig

Der EHC Kandersteg I verliert auswärts gegen den wenig überzeugenden EHC Oberlangenegg trotzdem mit 2:5 Toren


Nicht auf Touren

Die Kandersteger starteten äusserst schwach. Völlig unverständlich nachdem die Mannschaft doch vor der Weihnachtspause ein paar Erfolgserlebnisse verzeichnen konnte und die Trainings ansprechend waren. Aber ohne einen überragenden Torhüter Grégory Steiner

hätte es nach 20 Minuten gut und gerne 6:0 zugunsten der Wölfe heissen können.

Mit zwei Längen Rückstand waren die Gäste entsprechend gut bedient.



Zu Beginn des zweiten Drittels änderte sich trotz einigen Umstellungen von Coach Martin Allenbach nicht viel am Bild. Die Gäste blieben immer einen Schritt zu spät. Zudem bekundeten sie grosse Mühe beim Verlassen der eigenen Zone. Auch dort liessen sie die letzte Konsequenz vermissen und ermöglichten den Oberlangeneggern so zu viele einfache Abschlüsse. Erst ab Mitte des Spiels schienen sich die Oberländer endlich zu fangen. Sie brachten mehr Checks an und konnten so einigermassen zurück ins Spiel finden, leider waren sie zu dem Zeitpunkt schon 0:4 Toren im Rückstand. Mit einem Energieanfall konnte aber Gian-Andrea Schranz in Unterzahl verkürzen.



Aufbäumen, aber

Im letzten Drittel war der Wahre EHC Kandersteg doch noch zu erkennen. Mit grossem Aufwand und Einsatz wurde eine mögliche Aufholjagd initiiert. Siehe da, Captain Sandro Zurbrügg konnte den Rückstand auf zwei Tore verkürzen. Die nicht über alle Zweifel erhabenen Wölfe schienen eine wenig zu wanken, aber leider fielen sie nicht und konnten nach einem Tor ins verlasse Netz der Gäste einen zu einfachen Sieg einfahren.



Schlussfolgerung

Die Kandersteger haben zu wenig Qualität um zu bestehen, wenn nicht alle Spieler zu 100% bereit sind und an ihre Grenzen zu gehen. Dem EHC Oberlangenegg genügte eine durchschnittliche Leistung zum Sieg. So einfach dürfen es die Kandersteger ihren Gegnern nicht machen. Mit einer überzeugenden Leistung wären auch am Samstag Punkt in Reichweite gewesen. Das einzig Positive ist, dass der EHC Kandersteg trotz dem schwierigen Spielplan noch aus eigener Kraft die Playoffs erreichen kann. Dafür ist aber eine überzeugendere Mannschaftsleistung zwingend.


EHC Kandersteg

Andreas Josi



Matchtelegramm:

EHC Oberlangenegg – EHC Kandersteg I 5:2

Samstag, 04.01.2020 20:00 Uhr

Hot Shot Arena, Oberlangenegg, Schwarzenegg BE

127 Zuschauer

Schiedsrichter

Luca Andrea Wüthrich

Nicolas Städler

Strafen

EHCO 2 x 2 Min. + 2 x 5 Min. + 2 x Spieldauerdisziplinarstrafe

EHCK 6 x 2 Min. + 2 x 5 Min. + 2 x Spieldauerdisziplinarstrafe

9. Maurer (Bieri) 1:0; 14. Ramseier (Wyttenbach, Burkhalter M.) 2:0; 27. Wyttenbach 3:0; 31. Burkhalter D. (Wyttenbach, Burkhalter M.; Ausschluss Müller) 4:0; 34. Schrnaz G.; Ausschluss Müller!) 4:1; 43. Zurbrügg S. 4:2; 60. Burkhalter M. (empty net) 5:2

0 Ansichten

© 2018 by EHC Kandersteg