top of page

Verhaltener Start in die Vorbereitungsspiele

Der EHC Kandersteg I hat schon fünf Wochen Eistraining und zwei Vorbereitungsspiele hinter sich. Resultatmässig war diese noch wenig berauschend. Trotzdem sind Staff und Spieler zuversichtlich und freuen sich auf die bald kommende Saison.

Anfangs August konnte die Mannschaft mit dem Eistraining beginnen. Aufgrund der tollen Arbeit von Sportchef Toni Rauber konnte sie fast unverändert zur vergangenen Saison starten. Einzig Nick Frei verliess die Mannschaft in Richtung Bönigen. Mit Michael Loretan konnte diese Lücke mehr als gefüllt werden. Er hinterliess in den Trainings schon einen sehr guten Eindruck. Einziger Wermutstropfen ist, dass er aus beruflichen Gründen nicht immer dabei sein kann.


Beständigkeit gefragt

Auch die Kontinuität im Trainer-Staff soll der Mannschaft Stabilität vermitteln und ihr die Bestätigung der tollen Saison 20/21 ermöglichen. Die grosse Unbekannte wird wohl die Auswirkung der neu gestalteten Gruppeneinteilung und des daraus resultierenden Moduswechsels sein.


Gute Ansätze

Alle involvierten sind sich einig, dass die Mannschaft in ihrer Entwicklung weiter ist als zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr. Das noch einmal intensiviert und angepasste Sommertraing mit Christian Lörtscher stellt dabei eine der wichtigen Grundlagen dar. Die erwähnte Kontinuität in allen Bereichen sorgt für eine zusätzliche Sicherheit. Die jungen Spieler können von den gemachten Erfahrungen profitieren und noch wichtigere Rollen einnehmen. So konnte man in der ersten zwei Trainingsspielen einige gute Ansätze erkennen. Offensichtlich sind die beiden Torhüter schon wieder in einer beeindruckenden Form. Dieser Rückhalt ist unbezahlbar. Die Mannschaft konnte aber die Leistung beide Male nicht über die gesamte Spielzeit abrufen. Dabei wurden immer wieder Fehler im Puckmanagement gemacht. Daraus resultierten zu viele unnötige Scheibenverluste. Auch fehlte phasenweise die nötige Aggressivität in den Zweikämpfen grundsätzlich und im Forchecking speziell.

Ein Sieg gegen eine Juniorenmannschaft sowie eine Niederlage gegen einen Unterklassigen sind entsprechend nicht die gewünschten Resultate.


Schlussspurt und Vorfreude

Nun gilt im Trainingslager und dem letzten Vorbereitungsspiel die richtigen Schlüsse zu ziehen und noch einmal intensiv an diesen Details zu arbeiten. Das Startprogramm der Kandersteger ist happig, also müssen sie schon zu Beginn der Saison die beste Leistung abrufen können. Die Mannschaft strahlt einen positiven Spirit aus und alle freuen sich auf die neue Spielzeit, in der Hoffnung, dass weder Pandemie noch die Energiemangellage zum Spielverderber werden.




Fotos: Michael Schinnerling

130 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page