Verdienter Heimsieg

Der EHC Kandersteg I gewinnt sein erstes Heimspiel der neuen Saison gegen den EHC Bern 96 mit 3:2 Toren nach Penaltyschiessen.


Anderes Gesicht

Für das zweite Spiel der Saison konnte das Trainerduo zum ersten Mal auf Spieler von zwei Partnerteams zählen. Vom EHC Adelboden verstärkten Adrian Künzi und Mitja Kallen und von den Red Lions Reinach Marco Rosamalia und Nicolas Moldovanyi die einheimische Equipe. Dies veränderte deren Aufstellung grundlegend. Sie konnte mit drei ausgeglichenen Blöcken über die ganze Spielzeit agieren. Die Partnerspieler integrierten sich ausgezeichnet und konnten für einige positive Akzente sorgen.


Teameffort

Schlussendlich führte aber sie mannschaftliche Geschlossenheit zum hart erkämpften und verdienten Sieg. Nach einer schon passablen Leistung im ersten Spiel konnten sich auch die „eigenen“ Spieler noch einmal steigern. Die Fehlerquote wurde im Laufe des Spiels kontinuierlich reduziert. Zudem wurde die Anzahl Torchancen von Drittel zu Drittel höher. Dass es schlussendlich „nur“ für zwei Punkte gereicht hat, ist wohl einer gewissen Verspieltheit im gegnerischen Slot geschuldet. Die erzielten Tore passierten beide nach der einfachen Formel Schuss-Abpraller-Tor. Dies wurde zu wenig konsequent umgesetzt und birgt noch Steigerungspotential.


Nervenstärke

Nach einer auch ausgeglichenen Verlängerung musste die Lotterie Penaltyschiessen für die Entscheidung sorgen. Da war wie schon das ganze Spiel der Kandersteger Torhüter Dario Rüttimann eine Wand. Er liess sich nicht bezwingen und wurde für seine überragende Leistung auch in den 65 Spielminuten belohnt. Auch keine Nerven zeigte Lars Zurbrügg. Er liess den gegnerischen Torhüter mit einem sehenswerten Move aussteigen und schob gekonnt ein.


Harte Brocken

Nun folgen mit dem EHC Mirchel und dem SC Freimettigen zwei Spiele gegen Favoriten um den Gruppensieg. Die Kandersteger werde gefordert sein, den Aufwärtstrend zu bestätigen. Gegen solche Mannschaften dürfen sie Punkte – sie müssen nicht, wie gegen direkte Konkurrenten um die Playoffs. Dies sowie der eingefahrene Sieg sollte die Mannschaft beflügeln. Mit der richtigen Einstellung und dem nötigen Kampfgeist wird es für jeden Gegner schwer.


EHC Kandersteg

Andreas Josi







Matchtelegramm: EHC Kandersteg – EHC Bern 96 3:2 n.P.

19.10.2021 Kunsteibahn Kandersteg 20:00 Uhr

Zuschauer: 56

Schiedsrichter: Züllig S. / Schädler D.

Strafen: EHCK 3 x 2 Minuten

EHCB 1 x 2 Minuten

Torschützen: 3. Ryter (Wandfluh) 1:0; 28. Rosamilia (Künzi Adrian, Moldovany) 2:0; 40. Holzer (Storrer, Ruetz) 2:1; 43. Ruet (Vögeli) 2:2; 65. Zurbrügg Lars 3:2



Quelle: Michael Schinnerling




147 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen