Saisonvorschau 18/19

Aktualisiert: 5. Nov 2018

Schwierige Vorzeichen für die neue Saison des EHC Kandersteg



Der EHC Kandersteg I startet Morgen Samstag in die neue 2. Liga Saison. Dies zuhause gegen den HC Mühleturnen. Gegen diese Mannschaft konnten die Kandersteger in der vergangenen Spielzeit nach einer langen Durststrecke die ersten Punkte erzielen. Dies soll ein Lichtblick sein in einer längeren reihe schwieriger Vorzeichen für die Saison 2018-19.


Für die neue Saison hat sich der Kader der Mannschaft punktuell verändert. Sie muss auf den langjährigen Verteidigungsminister Toni Rauber verzichten. Dieses Loch konnte noch nicht adäquat gestopft werden. Aber die Nachwuchsspieler, die neu in die Mannschaft integriert wurden, können und müssen gleich viel Verantwortung übernehmen. Dasselbe gilt im Sturm. Der gestandene Leitwolf Markus Fankhauser steht vorerst auch nicht mehr zur Verfügung. Hier konnte mit Gian-Andrea Schranz ein valabler Ersatz verpflichtet werden. Trotzdem werden auch hier die jüngeren Spieler viel Einsatzzeit erhalten. Auch weil die Mannschaft durch Verletzungen und Militärabsenzen zusätzlich dezimiert ist.

Konstanz herrscht auf einer der wichtigsten Positionen, bei den Torhütern. Hier verfügt die Mannschaft über zwei überdurchschnittliche Goalies.

Leider konnte auf dem Trainerposten dieselbe, angestrebte Konstanz nicht erreicht werden. Ruedi Wandfluh steht nicht mehr zur Verfügung. Kurzfristig stellte sich Putz Schranz als Trainer zur Verfügung. Dies ist einmal mehr ein grosses Zeichen, von Putz sowie vom EHC Adelboden, wie wichtig auch ihnen eine funktionierende Zusammenarbeit ist. Diese muss weiter intensiv gepflegt werden!

Ab Ende Oktober wird Adrian Zurbrügg die Mannschaft übernehmen. Auch er ist kein Unbekannter, sei als Spieler in der 1. Und 2. Liga oder als Trainer im Nachwuchs des EHC Adelboden. Der Klub ist überzeugt, dass er die tolle Arbeit von Putz Schranz weiterführen kann und die jungen Spieler weiterentwickeln kann.

Auch in dieser Saison wird der EHC Kandersteg I hartes Brot zu essen haben. Einmal mehr wird der überragende Teamgeist, der die Mannschaft in den letzten Jahren auch in schwierigen Zeit ausgezeichnet hat, gefordert sein. Um in dieser Liga mitzuhalten, müssen vielen Komponenten zusammenpassen. Die Leistungsträger müssen ihr Potential 100-ig ausschöpfen, die Torhüter ihre überdurchschnittlichen Leistungen bestätigen. Und die Nachwuchsspieler müssen schnell das Tempo und die Härte der aktiv-Liga annehmen.

Ein positiver Start im morgigen Spiel um 20:00 Uhr auf der KEB Kandersteg würde den Einstieg in eine schwierige Saison vereinfachen.


EHC Kandersteg

Andreas Josi

54 Ansichten

© 2018 by EHC Kandersteg