Ein Start mit Licht und Schatten

Aktualisiert: Okt 27

Zum Saisonstart gelang dem EHC Kandersteg I gegen den SC Bönigen kein Exploit und unterlag schlussendlich diskussionslos mit 1:10 Toren.

Abtasten zum Anfang

Gegen einer der Gruppenfavoriten wollten die Kandersteger ein Schwergewicht auf die Defensive Absicherung legen. Da auch der Gegner eher verhalten startete, gelang dies in den ersten Minuten. Doch schon bald zeigte sich einerseits die spielerische und läuferische Stärke der Böniger und andererseits zeigten sich die Gäste nicht in allen Spielsituationen sattelfest. Trotz vieler toller Paraden von Torhüter Grégory Steiner konnten die Einheimischen die (zu) vielen Fehler zu Toren nutzen.


Premiere als Lichtblick

Bei einem der ersten Torschüsse des EHC Kandersteg erzielte Nicolas Straubinger seinen ersten 2. Liga-Treffer. Der Puck als Erinnerung wurde vom Captain Ronny Maurer sofort konfisziert und nach dem Spiel überreicht. Leider konnte der so auf zwei Tore verkürzte Rückstand nicht in die erste Pause gerettet werden.




Systemwechsel

Im zweiten Drittel versuchten die Kandersteger mit einem agressiveren System dem Gegner den Schneid abzukaufen. Dies Missriet gründlich. Der Wechsel schien die eigenen Spieler mehr zu überfordern als die Böniger. Fünf Tore in sieben Minuten war die bittere Quittung. Der bedauernswerte Torhüter Steiner wurde durch den Neuling Dario Rüttimann ersetzt. Er erhielt sofort sehr viele Möglichkeiten, sich in Szene zu setzen und er spielte gross auf.


Aufbauen auf zweiter Spielhälfte

In den zweiten 30 Minuten kassierten die Kandertaler nur noch ein Gegentor. Die Böniger liessen sicher die letzte Konsequenz vermissen angesichts des grossen Vorsprungs. Die Gäste verloren aber zumindest ihren Kampfgeist nie. Leider war auch das zehnte Tor sinnbildlich, entstand dieses erneut aus einem Stellungsfehler.

Trotzdem können und müssen die Spieler des EHC Kandersteg I vor allem auf dem im letzten Drittel gezeigten aufbauen. Die Fehlerquote muss umgehend reduziert, die Konzentrationslücken eliminiert werden. Denn schon im nächsten Spiel wartet mit dem EHC Bern 96 ein direkter Konkurrent auf die Kandesteger.

EHC Kandersteg

Andreas Josi




Matchtelegramm:

SC Bönigen - EHC Kandersteg 10:1

10.10.2020 Eissportzentrum Bödeli 20:00

Zuschauer: 116

Schiedsrichter: Smetak M. / Wegmüller F.

Strafen: SCB 2 x 2 Minuten

EHCK 7 x 2 Minuten

Torschützen: 5. Bohren (Eymann) 1:0; 11. Bohren (Hubacek) 2:0; 12. Rohrbach (Müller) 3:0; 18. Straubinger (Künzi B.) 3:1; 19. Bohren (Vrana) 4:1; 24. Rohrbach (Feuz, Zeller; Ausschluss Straubinger) 5:1; 27. Eymann (Bohren, Vrana) 6:1; 28. Zeller (Rohrbach) 7:1; 29. Feuz (Zeller, Rohrbach) 8:1; 31. Hubacek (Suter) 9:1; 50, Feuz (Rohrbach) 10:1

Bilder: Michael Schinnerling


63 Ansichten

© 2018 by EHC Kandersteg