Wiedergutmachung beinahe geglückt

Nach dem verpatzten Spiel von vergangener Woche schaffte der EHC Kandersteg I fast die Überraschung. In einem bis zuletzt knappen Spiel unterlagen sie auswärts dem HC Mühleturnen mit 2:4 Toren.


Beide Mannschaften starteten verhalten in das Spiel. Die Gäste mussten sich zuerst eine gewisse Sicherheit erarbeiten, die Einheimischen gingen es mit ihrem bekannten Selbstvertrauen ruhig an. Je länger das erste Drittel dauerte, je besser fanden die aufsässigen Kandersteger ins Spiel. Mit einer gesunden Brise Aggressivität und einer kompakten Raumaufteilung konnten sie das Spiel ausgeglichen gestalten. Und konnten sich die hervorragenden Mühleturner Einzelspieler einmal durchsetzen, war der ausgezeichnet disponierte Torhüter Dario Rüttimann zur Stelle. Als sich die Gastgeber wohl schon mit dem Unentschieden in der Pause wähnten, konnten die Kandertaler mit einem simplen Abschluss mittels Nachschuss die Führung erzielen – 18 Sekunden vor Drittelsende.


Bekanntes Phänomen

Der Start ins Mitteldrittel war erwartet schwierig. Die Mühleturnern waren durch den Rückstand gefordert und erhöhten den Druck wie erwartet. In den ersten Minuten erreichten sie damit aber nichts Zählbares. Leider entschieden einmal mehr kleine Details ein Spiel zuungunsten der Kandersteger. Zuerst leisteten sich im Forechecking eine kleine Unachtsamkeit und zu wenig gestaffelt und kompakt an. Diese ermöglichte dem schnellen Adelbodner in Mühleturner Diensten Lorentan einen Alleingang, den er souverän zum Ausgleich nutzte. Später leistete sich der Schreiberling eine ungeschickte, unnötige Strafe. Die Gastgeber konnten sich im Angriffsdrittel festsetzen und mit dem dritten Abschluss nach dem gleichen Muster schlug es zum zweiten Mal im Gästenetz ein. Zuletzt verloren die Kandersteger ihre defensive Stabilität und kassierten bei angezeigter Strafe auch noch den dritten Treffer. Zum wiederholten Mal warf sie eine Phase der Verunsicherung arg zurück. Sie hielten sich nicht mehr konsequent an den Game-Plan und wurden dafür bestraft.


Aufholjagd nicht belohnt

Die Kandertaler verloren ihren Kampfgeist aber nicht. Sie glaubten bis zum Schluss an einen Punktgewinn. Ihr Einsatz wurde zwischenzeitlich durch den Anschlusstreffer belohnt. Sie hielten den Druck hoch und konnten die Gastgeber zwischenzeitlich in ihrem Drittel einschnüren. Daraus ergaben sich auch zwei ausgezeichnete Chancen zum Ausgleich, leider fehlte der Killerinstinkt in diesen Momenten. Die Mühleturner machten es besser und nutzten eine kurze Unordnung in der Gästeabwehr zum erneuten Zwei-Tore-Vorsprung. Darauf hatten die Kandersteger keine Antwort mehr.


Nach dem Rückschlag gegen Boll konnten die Mannen von André Augstburger und Markus Fankhauser das Feld trotz Niederlage mit erhobenem Haupt verlassen. Sie zeigten über weite Strecken welches Potential in der Mannschaft steckt. Dies ohne in Bestformation aufspielen zu können und trotzdem eine bessert dotierte Mannschaft an den Rand einer Niederlage zu bringen. Daraus darf sicher eine gewisse Zuversicht für die kommenden Spiele gegen die Spitzenteams Oberlangenegg und Bönigen gezogen werden.


EHC Kandersteg

Andreas Josi







Matchtelegramm: HC Mühleturnen – EHC Kandersteg 10:3

20.11.2021 Sportzentrum Sagibach, Wichtrach 20:30 Uhr

Zuschauer: 95

Schiedsrichter: Dolder F. / Diggelmann M.

Strafen: HCM 2 x 2 Minuten

EHCK 5 x 2 Minuten

Torschützen: 20. Kaufmann (Künzi A.) 0:1; 25. Loretan (Hügi) 1:1; 33. Baumgartner (Niederhauser K., Marti; Ausschluss Josi) 1:2; 38. Baumgartner (Niederhauser K., Niederhauser T.) 1:3; 54. Künzi A. (Schranz G.-A.) 2:3; 57. Alder (Niederhauser K., Baumgartner) 2:4


133 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen