top of page

Über weite Strecken überfordert

Der EHC Kandersteg I hatte dem EHC Bern 96 auswärts nicht entgegenzuhalten und verlor klar und deutlich mit 1:8 Toren

Der EHC Kandersteg unter Dauerdruck (Quelle: Michael Schinnerling)

In allen Belangen unterlegen

In den letzten Jahren war der EHC Bern 96 immer ein Gegner, der in der Reichweite der Kandersteger lag. Dass sich dies in der laufenden Saison vielleicht schwieriger gestalten würde, konnte man im Rahmen eines Vorbereitungsspiels in Grindelwald erkennen. Die Berner hatten schon mind. drei Trainingseinheiten in den Beinen und trotzdem liessen sie während zwei Dritteln wenig Chancen zu und tauchten ihrerseits immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Dies schien nach der tollen Leistung der Oberländer gegen den Tabellenführer Mühleturnen weit weg. Der Aufprall auf dem Boden der Realität war umso härter.


Schneller Genauer Härter

Die Gastgeber setzen die Kandersteger von Beginn weg unter Druck und liessen diesen keinen Raum zur Entfaltung. Sie agierten mit der ganzen Breite des Kaders sehr schnell und hart. Zudem war ihre Passgenauigkeit um einiges höher als bei den Gästen. Es war einmal der Lebensversicherung der Kandersteger, Grégory Steiner geschuldet, dass das Spiel nach den ersten 20 Minuten resultatmässig noch immer ausgeglichen war. Die sollte sich zweiten Drittel bald ändern. Innerhalb von 2 ½ Minuten führten die Berner die Entscheidung herbei. Daran änderte der Anschlusstreffer durch Renato Müller nichts, denn die Gastgeber konnten noch zwei weitere Treffer im Mitteldrittel erzielen.


Zu wenig Biss

Wer auf ein Aufbäumen der Gäste gehofft hatte, wurde bitte enttäuscht. Zum ersten Mal in der Saison 2022-23 müssen sich die Kandersteger vorwerfen lassen, den nötigen Biss und den bekannten Kampfgeist über weite Strecken vermissen zu lassen. Dies ist bedenklich, sollte sich die Mannschaft eigentlich bewusst sein, dass ohne diese Voraussetzung kein Blumentopf zu gewinnen sein wird. Für die restlichen sechs Spiele muss unbedingt ein Umdenken stattfinden, wollen sich die Kandersteger nicht der Lächerlichkeit preisgeben und mit null Punkten in die Playoffs einziehen.


Andreas Josi

EHC Kandersteg




Matchtelegramm EHC Bern 96 – EHC Kandersteg

03.12.2022 Kunsteisbahn Ka-We-De, Bern

Zuschauer 35

Schiedsrichter Soom S. / Huber R.

Strafen EHCB 1x 2 Minuten

EHCK 6x 2 Minuten

Torschützen 25. Racheter (Ruetz, Lestander) 1:0; 27. Schenk (Burger, Ruetz) 2:0; 31. Müller (Künzi A.) 2:1; 35. Holzer (Ruetz, Ranov) 3:1; 38. Ranov (Mosimann, Ruetz; Ausschluss Rauber, Mumenthaler) 4:1; 44. Ruetz (Steiner, Lestander; Ausschluss Wandfluh) 5:1; 50. Ruetz (Burger) 6:1; 56. Holzer (Burger, Schenk) 7:1; 56. Stettler (Ranov, Racheter) 8:1

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page