top of page

Ärgerliche Heimniederlage

Der EHC Kandersteg I konnte auch das zweite Heimspiel nicht für sich entscheiden und verlor gegen den EHC Rheinfelden unnötig mit 4:5 Toren

Doppeltorschütze Lars Zurbrügg trifft zum Ausgleich

Erneuter Kaltstart

Die Gäste aus Rheinfelden waren im ersten Drittel die bessere Mannschaft. Defensiv abgeklärt überraschten sie die Einheimischen immer wieder mit schnell vorgetragenen Kontern. Mit einem Doppelschlag innerhalb von gut zwei Minuten brachten sie Kandersteger in Zugzwang. Dieser Rückstand sollte bis zuletzt eine grosse Hypothek darstellen.


Im zweiten Drittel konnten sich die Gastgeber einigermassen fangen. Sogar das Sorgenkind Powerplay funktionierte für einmal. Nich Künzi konnte den Rückstand auf eine Länge verkürzen. Sie rannten weiter an und öffneten dem Gegner Räume, die dieser gut zu nutzen wusste. Daraus entstand der dritte Treffer der Rheinfelder. Wiederum konnten aber die Kandersteger reagieren und Lars Zurbrügg erzielte seinen persönlich ersten Treffer der Saison.


Das dritte Drittel konnte noch besser gestartet werden, erzielte doch wieder Zubrügg mit seinem zweiten Treffer den lang ersehnten und erkämpfen Ausgleich. Leider währte die Freude nicht allzu lang. Die Paradelinie der Gäste konnte wieder vorlegen. Die Moral der Kandersteger schien aber ungebrochen und 11 Minuten vor Ende des drittel Drittels fiel der erneute Ausgleich.


Als sich die Einheimischen wohl schon zu sehr auf eine Verlängerung einstellten, konnten die Rheinfelder mittels einer schönen Einzelleistung kurz vor Schluss den Siegestreffer erzielen. Die Gastgeber versuchten noch einmal alles, spielten sogar die letzten 90 Sekunden ohne Torhüter mit 6 gegen 5 Feldspielern. Aber ein Tor konnten sie nicht mehr erzwingen.


Schlussendlich mussten die Kandersteger über zu weite Strecken einem Rückstand hinterherrennen. Gegen einen ebenbürtigen Gegner zwei Mal eine Zwei-Tore-Hypothek einzuhandeln ist einfach nur schade. Noch schlimmer wird es nur noch, wenn man den dritten Ausgleich so kurz vor Schluss zu einfach hergibt.


Andreas Josi

EHC Kandersteg



Foto: Michael Schinnerling


Matchtelegramm EHC Kandersteg – EHC Rheinfelden

29.10.2022 Kunsteisbahn Kandersteg

Zuschauer 85

Schiedsrichter Züllig S. / Stämpli G.

Strafen EHCK 1x 2 Minuten

EHCR 4x 2 Minuten

Torschützen 11. Wirz (Keller) 0:1; 14. Lenz (Wirz) 0:2; 33. Künzi N. (Schranz; Ausschluss Keller) 1:2; 36. Scholer (Keller, Lenz) 1:3; 38. Zurbrügg (Loretan) 2:3; 42. Zurbrügg (Wandfluh) 3:3; 44. Scholer (Wirz) 3:4; 50. Heim 4:4; 59. Flückiger (Meier) 4:5

49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page